Die k.u.k. Aeronautische Anstalt Fischamend – Band 1

Als das k.u.k. Kriegsministerium sich unter dem Druck der Fakten und der Öffentlichkeit im Jahre 1908 als letzte der großen europäischen Mächte entschlossen hatte, Luftschiffe zu beschaffen, war erkennbar, dass dafür die seit 15 Jahren beim Wiener Arsenal bestehende „k.u.k. Militär-Aëronautische Anstalt“ an einem anderen Ort neu errichtet werden musste.
Die Hintergründe der diesbezüglichen Entscheidungen, die Gründe, warum und wie rasch die Wahl auf Fischamend fiel, wie Beschaffungen von Luftschiffen getätigt wurden, haben wir in diesem Werk für Sie zum Teil erstmals aufgearbeitet, ins rechte Licht gesetzt und publiziert.
Neben den Lebensläufen der fünf in Fischamend stationierten „Motorballone“ wird auch auf alle anderen mit der Doppelmonarchie in Verbindung stehenden Luftschiffe eingegangen.
Fakten zur Errichtung der ersten Ausbaustufe der „Luftschifferstation Fischamend“ runden das Bild ebenso ab wie die Lebensläufe in diesem Zusammenhang wichtiger Personen.
Den traurigen Schlusspunkt der Ära der k.u.k. Luftschiffe bildet die „Körting-Katastrophe“, zu der wir ebenfalls umfangreiche und bisher unveröffentlichte Fakten präsentieren.
Mit diesem Fanal, eine Woche vor der Ermordung des Thronfolgerpaares in Sarajewo, ging noch vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges die wechselvolle von Höhen und Tiefen geprägte Ära der k.u.k. Luftschiffe nach kaum fünf Jahren zu Ende.

 28,00 inkl. MwSt.

Details

Größe 216 x 302 x 17.6 cm
ISBN-13

978-3-9503429-8-7

Seitenanzahl

216

Sprache

Deutsch

Verlag

Carina-Verlag

Erscheinungsdatum

30.03.2017

Über den Autor

Ing. Reinhard Ringl

Ing. Reinhard Ringl

Buchautor, Technikfreak und Beteiligter an vielen Projekten
Geboren: 1956 in Wien, durchgehend wohnhaft in Wien
Ausbildung: TGM-Wien Fachrichtung Kunststofftechnik
Verheiratet, 2 Töchter, beide an den Büchern beteiligt 
Beruf: Techniker beim Österreichischen Bundesheer
Leidenschaft: Militärtechniker und -historiker mit
Sammlerleidenschaft und Dokumentationswut

Mitbegründer des Vereins
Interessengemeinschaft
Luftfahrt Fischamend
www.ilf.or.at

Ing. Rudolf Ster

Ing. Rudolf Ster

Buchautor, Initiator von Projekten in Sachen Luftfahrtgeschichte,
Projektleiter der legendären „Treher“ –Bergung in Fischamend
Geboren: 1955 in Wien, durchgehend wohnhaft in Fischamend
Ausbildung: TGM-Wien Fachrichtung Kunststofftechnik
Verheiratet, 1 Sohn.
Beruf: Gewesener Techniker , Raffinerie Schwechat, jetzt Ruhestand
Leidenschaft: Forschung zur Österreichischen Luftfahrtgeschichte,
Sammlung von diesbezüglichen Exponaten und Dokumenten

Mitbegründer des Vereins
Interessengemeinschaft
Luftfahrt Fischamend
www.ilf.or.at